BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


AKTUELL

Aus Gründen des Infektionsschutzes stattet der BUND-Kreisverband in diesem Jahr ab 1. April die Frösche und Kröten im Markwasen Reutlingen mit FFP-2- Masken aus.

Mit einem ausführlichen Handbuch werden die Tiere außerdem über Sinn und Zweck der Maßnahme sowie die richtige Verwendung des Mundschutzes informiert.

Hier ein Model bei der Anprobe (Foto).

 

 

DIE UMWELTBERATUNG DES
BUND KREISVERBANDES IST WEGEN DER CORONA-PANDEMIE IM HOME-OFFICE – ABER TROTZDEM FÜR SIE DA!

 

Falls Sie ein dringendes Anliegen haben,

vertrauen Sie es bitte unserem Anrufbeantworter an (Tel. 07121/320 993), schicken Sie uns eine E-Mail (bund.reutlingen@bund.net) oder werfen Sie eine Nachricht in den Briefkasten des Naturschutzzentrums in der Weingärtnerstraße 14. Wir kümmern uns regelmäßig darum.



VIDEOS

VIDEOAUFNAHME DES VORTRAGES
»Bunte Wiesen und Weiden: Ein Modell gegen das Insektensterben«
von Dr. Philipp Unterweger

YouTube: https://youtu.be/IneIDXGkrs

Dr. Unterweger arbeitet die Unterschiede zwischen Rasen, Wiesen und Weiden heraus und zeigt, wie eine funktionierende und nachhaltig genutzte Kulturlandschaft aussehen kann. Er arbeitet die Unterschiede zwischen Rasen, Wiesen und Weiden heraus und zeigt, wie eine funktionierende und nachhaltig genutzte Kulturlandschaft aussehen kann.

 

 

VIDEOAUFNAHME DES VORTRAGS

»DEMOGRAFIE UND NEUBAUGEBIETE«

Brauchen wir überhaupt noch Einfamilienhäuser?
Wie bekommen wir mehr preiswerten Wohnraum?


Vortrag von Stefan Flaig, Ökonsult GbR, Stuttgart,
am 16. Oktober 2019 im Alten Rathaus, RT

 



LESERBRIEFE / PRESSEMITTEILUNGEN

Corona-Pandemie macht Bedeutung von Freiflächenschutz um Reutlingen deutlich
Der BUND ford
ert: Neubauvorhaben auf der Grünen Wiese einstampfen

REUTLINGEN. »Nie waren sie so wertvoll wie heute«, betont BUND Kreisverbandvorsitzender Ira Wallet. Gemeint sind in diesen Corona-Zeiten die Freiflächen an Reutlingens Stadträndern, also Wiesen, Felder, Gewässer und Gärten.
Am vergangenen Wochenende zogen Tausende von Bürgerinnen und Bürgern wieder in die siedlungsnahe Natur, um spazieren zu gehen, zu joggen, Hunde auszuführen oder Rad zu fahren. ... (weiter lesen)

STELLUNGNAHMEN

BAUMSCHUTZSATZUNG FÜR REUTLINGEN

Seit über 40 Jahren versuchen der BUND und die anderen Reutlinger Umweltverbände, unsere Bäume dauerhaft zu schützen. Warum das nötig ist, gerade in Zeiten des Klimawandels und schlechter Luftqualität in Reutlingen, lesen Sie im GEA-Bericht von Hans Jörg Conzelmann »Das große Verschwinden von Bäumen in Reutlingen« und im Bericht von Ralf Bausinger in den Reutlinger Nachrichten »Über 40 Jahre sind genug«.

 

 

 

RODUNG VON HABITATBÄUMEN IN SONDELFINGEN

Bauerwartungsland ist nicht gleich Bebauungsplan. Eine Tatsache die Eigentümer von FFH-Mähwiesen mit Streuobst (darunter einige wertvolle Habitatbäume) in RT-Sondelfingen nicht aktzeptieren wollten. Als klar wurde, dass ein Teil des gut 10 ha große Gebiets Bergäcker-Halden aufgrund seines Naturschutzwertes und der Schwierigkeit, dessen Überbauung auszugleichen, voraussichtlich aus dem Flächennutzungsplan der Stadt RT gestrichen werden soll, griff man zur Axt... >>weiter<<

 

 

 

FAHRRADSCHNELLWEG AUF DER HONAUER TRASSE

Zu teuer, zu aufwendig, zu zerstörerisch. Eine Verschwendung von Steuergeldern.
Es geht auch anders und besser! Lesen Sie die Stellungnahme vom BUND und NABU.

»Umweltverbände sehen Planung zum Radschnellweg kritisch« Bericht von Andrea Glitz im Reutlinger General-Anzeiger

 

 

 

STELLUNGNAHME ZUR DIETWEGTRASSE

Frühe Planfeststellungsbeteiligung B464-G10-BW, Ortsumfahrung Reutlingen (Dietwegtrasse)


Im Rahmen der frühen Beteiligung möchten wir mit Anregungen und Bedenken zum Projekt „B464-G10-BW“ Stellung beziehen: Weiterlesen ... (.pdf)

 

 

 

 

 

Quelle: http://www.bund-reutlingen.de/startseite/